Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Marketing für B2B-E-Commerce: 10 Tipps

Marketing für B2B-E-Commerce: 10 Tipps

von OroCommerce (Kommentare: 0)

B2B Marketing

Die Entwicklung einer B2B-E-Commerce Marketingkampagne kann die Marketingverantwortlichen eines Unternehmens vor eine große Herausforderung stellen. Doch mit den richtigen Tools und ein wenig Kreativität sind effektive, speziell auf Ihre B2B-Kunden zugeschnittene Marketingstrategien gut zu meistern - und das ganz ohne Ihr Budget übermäßig zu strapazieren.

Wir haben für Sie eine Liste von 10 Tipps zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen wird, Ihre B2B-Marketing-Kampagnen von Anfang an richtig aufzusetzen und zu optimieren.

SEO

1) Halten Sie Ihren Blog aktuell. Die meisten Marketer sind sich einig darüber, dass Bloggen eine der besten Möglichkeiten ist, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Indem Sie auf Ihrem Blog wertvolle Markttrend-Analysen teilen, branchenspezifische Best Practices bereitstellen oder einzigartige Geschäftsideen skizzieren, bieten Sie Ihrer Zielgruppe einen Mehrwert und verbessern gleichzeitig Ihr Ranking in den Suchmaschinen mit SEO. Es ist wichtig, dass Sie vor allem informative Blog-Posts erstellen, die beliebte Keywords beinhalten und brennende Themen aus der Branche Ihrer Zielgruppe beleuchten. Damit leisten Sie einen Beitrag zum Unternehmenswachstum Ihrer Leser. Mit wertvollen Inhalten erreichen Sie aber nicht nur Ihre Community - Sie steigern auch Ihren organischen Traffic, wenn Ihr Content für die ausgewählten Keywords gut rankt.

2) Reaktivieren Sie Ihren Content. Es wäre schade, wenn Sie Ihren Content veröffentlichen und sich dann nicht weiter damit befassen würden. Denn alter Content kann durch Aktualisierung reaktiviert werden. Es lohnt sich gleich doppelt, ältere Inhalte zu überarbeiten, dazu die neuesten Statistiken zu veröffentlichen oder das Design zu optimieren: Wiederkehrende Besucher Ihrer Website oder Ihres Onlineshops wissen dies ebenso zu schätzen wie die Robots der Suchmaschinen.

Mobil

3) Optimieren Sie Ihre Website für mobile Endgeräte. Man geht davon aus, dass bis 2020 mehr als 70% der B2B-Suchanfragen auf mobile Endgeräte entfallen. Sorgen Sie schon heute dafür, dass Ihre B2B-Website auf allen Plattformen ein außergewöhnliches Nutzererlebnis bietet. Testen Sie die mobile Geschwindigkeit Ihrer Webseite und prüfen Sie, ob diese mit der Konkurrenz mithalten kann. Planen Sie die Weiterentwicklung Ihres mobilen E-Commerce: Schaffen Sie ein mobilfreundliches Nutzererlebnis auf Ihrer bestehenden Website und lassen Sie eine native App oder gar eine PWA (Progressive Web App) entwicklen.

Soziale Medien

4) Posten Sie oft und vor allem aussagekräftige Inhalte. Studien zeigen: 60% der Käufer recherchieren potenzielle Dienstleister auf den Social Media Plattformen, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Nutzen Sie diese großartige Möglichkeit, um Updates über Ihr Unternehmen, neue Werbeaktionen oder Veranstaltungen sowie Material aus Ihrem Blog zu veröffentlichen.

E-Mail-Marketing

5) Messen Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen. E-Mail-Marketing kann sehr effektiv sein, wenn Sie Ihre Fortschritte messen. E-Mail-Systeme wie Mailchimp ermöglichen es, Ihre Öffnungsraten, Klickraten und Abmelde-Raten zu tracken. In Verbindung mit einem CRM können Sie anhand dieser Daten sehen, welche Marketingkampagnen die meisten Leads auf Ihre Website gelockt haben.

6) Arbeiten Sie eng mit Ihrem Vertriebsteam zusammen. Als Marketer sprechen Sie auch Entscheider aus dem Einkauf eines Unternehmens an. Wenden Sie sich an Ihr Vertriebsteam! Die Account Manager haben einen umfassenden Einblick in das Einkaufsverhalten ihrer Kunden und kennen deren mögliche Schmerzpunkte. Indem Sie eine Marketingkampagne erstellen, die sich an die Verkaufsstrategie anpasst, erreichen Sie eine sehr persönliche Zielgruppen-Ansprache.

7) Seien Sie proaktiv. Achten Sie darauf, potenzielle Leads nicht zu verlieren! Erstellen Sie Kampagnen, die mehrere "Follow-ups", also Nachfass-Aktionen über einen bestimmten Zeitraum beinhalten.

B2B Treueprogramme

8) Implementierung eines Kundenbindungsprogramms. Stärken Sie die Beziehungen zu Ihren B2B-Kunden, indem Sie sie mit personalisierten Prämien belohnen. B2B-Loyalitätsprogramme können Sie dabei unterstützen, lange Verkaufs-Zyklen zu überstehen und die Kundenbindung zu stärken. Zudem können sie auch als Methode zur Lead-Generierung zu dienen.

Content

9) Erstellen Sie Videoinhalte. Videos sind eine der flexibelsten und kreativsten Möglichkeiten, um Ihren Content zum Leben zu erwecken. Sie können Erfolgs-Stories mit Ihren Kunden, Anleitungsvideos und Produktvorstellungen erstellen - die Möglichkeiten sind unbegrenzt! Und das Beste daran: Sie können diesen Content wieder verwenden und ihn auf Ihren Social Media Kanälen, auf Websites, in Blog-Posts und auf Partner-Websites veröffentlichen.

10) Investieren Sie in Whitepaper. Ob Sie ein Whitepaper schreiben lassen oder selbst Zeit in die Entwicklung investieren, ein Whitepaper ist eines der dynamischsten Marketing-Tools, das Sie in petto haben können. Ganz klar, den größten Vorteil bietet sicherlich die Lead-Generierung, indem Sie Ihre Whitepaper auf der Website Ihres Unternehmen veröffentlichen. Gut gemachte Whitepaper dienen aber auch dazu, Ihre Markenbekanntheit zu steigern und Ihr Unternehmen als Branchen-Experte auf einem bestimmten Gebiet zu positionieren.

Dieser Gastartikel wurde verfasst von OroCommerce - der B2B-E-Commerce Plattform für Hersteller, Großhändler und Distributoren. OroCommerce wurde von dem Analysehaus Frost & Sullivan mit Kunden aus verschiedenen Branchen zur B2B-Lösung Nr. 1 gewählt. Die bahnbrechende E-Commerce-Plattform für B2B-Unternehmen wird die Maßstäbe für ein erstklassiges Kundenerlebnis neu definieren. Durch die Bereitstellung einer Vielzahl von Kompetenzen wie Personalisierung, Lokalisierung, intelligente Marketing-Tools, leistungsstarkes Reporting und bahnbrechende Segmentierung, bietet OroCommerce umfangreiche vorkonfigurierte B2B-Funktionen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben