Nachhaltigkeit

Inhalt

Kostenlose Erstberatung
Erhalten Sie eine kostenlose Beratung zu Ihrem persönlichen Projekt und profitieren Sie von unserem interdisziplinären Team aus Experten!

Nachhaltigkeit im E-commerce: Warum ist diese so wichtig

Das Wort „Nachhaltigkeit“ hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Verbraucher achten darauf, dass Marken verantwortungsvoll und umweltfreundlich konzipiert sind. Der Nachhaltigkeitsaspekt spielt für die Konsumenten und deren Kaufentscheidungen eine immer größer werdende Rolle und ist auch für den E-Commerce Bereich zunehmend wichtiger.

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Früher ging es bei dem Thema Nachhaltigkeit größtenteils um Umweltfragen wie sauberes Wasser und saubere Luft, Ökologie, Naturschutz usw. Heute stellt sich die Situation vielseitiger dar. Man verbindet das Wort „nachhaltig“ nicht nur mit Ökologie oder Umweltverschmutzung. Viele weitere menschliche, soziale und wirtschaftliche Aspekte fließen mittlerweile in den Begriff „Nachhaltigkeit“ mit ein.  

Die wachsende Bedeutung von Nachhaltigkeit für die Konsumenten

Viele Käufer sind bereit mehViele Käufer sind bereit mehr Geld auszugeben, wenn Sie wissen, dass Produkte langlebig und gesundheitlich unbedenklich sind. Die deutschen Online-Käufer wünschen sich von den Onlinehändlern nachhaltigere Verpackungen sowie ein optimiertes Retourenmanagement. Die Käufer sind auch bereit, mehr Geld für nachhaltigere Produkte  oder Verpackungen zu zahlen.

Quelle: IFK Köln

Des Weiteren ist ebenfalls Transparenz relevant. Die Kunden werden umweltbewusster und  erwarten das Gleiche auch von Unternehmen. Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie auf dieses Thema achten und verantwortungsvoll handeln. Viele Kunden tun sich schwer, da sie häufig nicht genug Informationen über das Thema Nachhaltigkeit bekommen bzw. finden können. Sie sind unsicher und häufig frustriert, weil die Auseinandersetzung mit dem Thema für Sie zu aufwendig ist. Um diesen Prozess der Informationssuche für Ihre Kunden zu vereinfachen, sollten Sie als Unternehmen Transparenz schaffen. Allgemein gültige und offizielle Siegel können Ihren Kunden als Orientierungshilfe dienen.

Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil

„Online-Händler, die schon jetzt gezielt einzelne Nachhaltigkeitsaspekte in ihre Strategie aufnehmen, können sich dem Wettbewerb gegenüber differenzieren und ‚First Mover‘ an sich binden“

Boris Hedde, Geschäftsführer der IFH Köln

Die Konsumenten kaufen lieber bei Unternehmen, die zum Beispiel für eine gemeinnützig Organisation spenden. Wenn Sie sich von der Konkurrenz abheben möchten, machen Sie sich Gedanken darüber, den Schritt in Richtung nachhaltige Unternehmensführung  zu gehen. Nachhaltig ausgerichtete Unternehmen haben ein positiveres Image, sind effizienter und gewinnen schneller neue Kunden oder Mitarbeiter, die auch diesen Weg verfolgen.

Der Weg zum nachhaltigen Unternehmen

Was können Sie als Unternehmen machen?

  • Erarbeiten Sie eine Nachhaltigkeitsstrategie
  • Es gibt sehr viele Nachhaltigkeitsthemen. Sie müssen abwägen, welche von diesen Themen für Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Stakeholder wichtig sind.
  • Es ist wichtig, dass sie authentisch bleiben. Denn Kunden sind oft der Meinung, dass Nachhaltigkeitsansprüche von Unternehmen  ausgenutzt werden, um mehr Verkäufe zu generieren. Um Ihre Kunden davon zu überzeugen, dass Sie das Thema Nachhaltigkeit wirklich ernst nehmen, ist es entscheidend,  dass Sie authentisch bleiben und transparent handeln. Nur wenn Sie das Vertrauen der Kunden gewinnen, können Sie diese langfristig binden.
  • Falls Sie nicht genug Wissen im Bezug auf  Nachhaltigkeitsthemen haben, müssen Sie sich Know-How in das Unternehmen holen.
  • Bilden Sie Ihre Mitarbeiter weiter und sensibilisieren Sie diese für das  Thema „Nachhaltigkeit“. Das Management und die Mitarbeiter müssen hinter der Unternehmensphilosophie stehen.

Retouren, Verpackung und Versand

Zu hohe Retourenquote

Jede achte Bestellung wird retourniert. Die Rücksendungen variieren je nach Warengruppe. In dem Bekleidungssegment werden mehr als 50% aller Bestellungen retourniert.

Durch die Retouren entstehen CO2-Emissionen und viel Abfall. Um die Retourenquote zu senken gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Mit der Hilfe von virtuellen Rundgängen oder Augmented-Reality z.B. können die Kunden genau sehen, was sie bestellen.

IIn vielen Onlineshops, wie z.B. Douglas oder Deichmann, kann man überprüfen, ob der Artikel auch in einer Filiale in der Nähe erhältlich ist. Wenn das der Fall ist, kann der Kunde direkt vor Ort  das Produkte kaufen.

Quelle: Douglas.de

Quelle: Deichmann.de

Wenn es um den Kauf von Elektrogeräten wie Smartphones, Laptops oder Haushaltsgeräte geht, können  die Kunden sich immer vor dem Kauf informieren – Videos auf Youtube anschauen oder Kundenrezensionen lesen. Je mehr Produktinformationen vorliegen, desto wahrscheinlicher ist die Kundenzufriedenheit nach dem Kauf und das Retourenrisiko sinkt entsprechend.

Wie können Sie Retouren vermeiden?
  • Optimieren Sie Ihre Produktbeschreibungen –Ausführliche Produktbeschreibungen haben das Ziel, dem Kunden möglichst viele Informationen über ein bestimmtes Produkt zu geben, so dass der Kunde problemlos entscheiden kann, ob dieses Produkt
  • Optimieren Sie Ihre Produktbeschreibungen –Ausführliche Produktbeschreibungen haben das Ziel, dem Kunden möglichst viele Informationen zu geben, so dass der Kunde problemlos entscheiden kann, ob dieses Produkt geeignet für ihn ist oder nicht.
  • Kundenbewertungen integrieren – Die Kundenbewertungen sind seit mehreren Jahren ein Muss und spielen eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Kundenbewertungen sind auch  als Indikator für die Qualität Ihrer Produkte zu verstehen und schaffen  Vertrauen in Ihre Produkte.
  • Produktvideos und Produktbilder – Je mehr Produktbilder der Kunde sehen kann, desto besser kann er sich vorstellen, wie das Produkt in echt aussehen wird. Seien Sie aber vorsichtig mit der Bearbeitung der Produktbilder. Stark retuschierte Bilder können leicht zur Enttäuschung des Käufers führen. Das führt wiederum dazu, dass der Kunde das Produkt evtl. retourniert. Wenn Sie als Unternehmen die Möglichkeit haben, Produktvideos in Ihrem Onlineshop zu integrieren, raten wir Ihnen hierzu. Mit Hilfe von Videos können sich die Kunden besser vorstellen, ob das Produkt die eigenen Erwartungen erfüllen wird.
  • Machen Sie die Kunden darauf aufmerksam, dass jede Retoure CO2-Emissionen verursacht. Viele Kunden handeln hier oft gedankenlos.

Verpackung und Versand

Quelle: Pexels

Jedem von uns ist das schon einmal passiert: Man bestellt etwas und bekommt das Produkt in einem viel zu großen Paket zugestellt. Häufig findet man in solch großen Paketen viel Luftpolsterfolie. Die Philosophie „Je mehr Luftpolsterfolie desto geringer die Wahrscheinlichkeit eines Transportschadens“ stimmt jedoch nicht ganz. Denn je besser die Verpackung an die Produktgröße angepasst ist, desto sicherer ist der Transport. Es wird keine oder nur wenig Luftpolsterfolie verwendet und der Kunde hat weniger Müll. 86% der Deutschen geben an, dass sie sich für einen umweltfreundlichen Versand entscheiden würden, falls Sie diese Möglichkeit hätten.

Ein klimaneutraler Versand ist ein Muss

Plastikverpackungen haben einen negativen Einfluss auf die Umwelt. Aus diesem Grund sollen diese vermieden  werden. Sie als Unternehmen können einiges dazu beitragen, um einen klimaneutralen Versand anzubieten. Zum einen können Sie auf Verpackungen und Versandmaterialen achten, in dem Sie

  • versuchen, so wenig Versandmaterialien wie möglich zu verwenden
  • unnötiges Papier oder Begrüßungskarten  vermeiden
  • darauf achten, dass die Versandmaterialien umweltfreundlich, biologisch abbaubar oder aus recycelten Materialien sind
  • Einstoffverpackungen einsetzen, die einfacher zu recyceln sind.

Der Express-Versand ist von vielen Kunden bevorzugt, denn sie wollen die bestellte Ware so schnell wie möglich bekommen. Allerdings ist diese Versandoption nicht umweltfreundlich.  Unser Rat: Machen Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam, dass der Expressversand meist nicht erheblich viel schneller ist und zudem unnötig viele Ressourcen verbraucht.  

Fazit

Alle Unternehmen, die sich langfristige Erfolge und zufriedene Kunden wünschen, müssen sich ernsthaft mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ beschäftigen. Denn in der Zukunft wird das Thema weiter an Bedeutung gewinnen. Wenn Sie sich noch nicht mit diesem Thema beschäftigt haben, ist jetzt der perfekte Moment die Nachhaltigkeit zu einem Kernwert Ihres Unternehmens zu machen.

Sie haben Fragen zum Thema oder benötigen unsere Unterstützung?  Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.