Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

E-Commerce Shopsysteme im Vergleich
06-07-2019 11:14
von Vivien Buechele
(Kommentare: 0)
E-Commerce Shopsysteme
© Pexels

E-Commerce Shopsysteme im Vergleich

Welches E-Commerce Shopsystem ist das richtige für mein Unternehmen?

Eine Frage des Systems: Mit der Digitalisierung von Geschäftsprozessen im B2B Handel geht an erster Stelle die Frage nach dem passenden E-Commerce Shopsystem einher. Welches Shopsystem passt zu meinem Projekt? Welche Vorteile bieten die verschiedenen Systemanbieter? Die Auswahl des richtigen Systems ist nicht immer einfach. Aufgrund der Vielzahl der Anbieter am Markt, können wir hier nicht auf alle Systeme eingehen. Daher haben wir für Sie eine Auswahl der gängigsten Shopsysteme zusammengestellt. Dieser Artikel soll Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und Sie dabei unterstützen, die passende E-Commerce Lösung für Ihren individuellen Onlineshop zu finden.

1) Anforderungen definieren

Für Sie als Shopgründer ist es zu Beginn erst einmal wichtig zu definieren, welche Anforderungen an Ihren eigenen Onlineshop bestehen. Wie lassen sich Ihre bestehenden Geschäftsabläufe digitalisieren, d.h. aus realen Geschäftsprozessen auf die Shop-Plattform Ihrer Wahl übertragen? Ist beispielsweise eine Platzierung der Produkte auf dem Amazon Marktplatz oder bei Google Shopping gewünscht? Diese Überlegungen sind sehr wichtig, da einige spezifische Anforderungen von bestimmten Anbietern von E-Commerce Shopsystemen nicht erfüllt werden. Bei manchem Shopsystem ist eine Platzierung bei Google Shopping oder Amazon von Beginn an ausgeschlossen, da sie viel zu komplex sind und zu wenige Schnittstellen enthalten, um alle Marketingmöglichkeiten ausspielen zu können.

Onlineshop
© Unsplash


2) Baukasten Shopsystem (SaaS)

Je nach Größe und Kapazität des Unternehmens, das sich mit der digitalen Transformation weiterentwickeln möchte, steht zu Beginn die Frage, ob der Onlineshop auf einem Baukasten Shopsystem oder auf einem Open Source Shopsystem aufgesetzt werden soll. Die Baukastenlösung oder auch „Software as a Service“ (SaaS) genannt, ist für kleine bis mittelständische Unternehmen eine sehr kostengünstige Lösung. Bei diesem Modell wird der Shop im Browser bedient und vom Anbieter gehostet. Nicht in den Mietkosten enthalten sind allerdings Kosten für Grafiken oder Suchmaschinenoptimierung. Falls gewünscht, müssen diese Optionen kostenpflichtig hinzugebucht werden. SaaS-Systeme bieten für Sie als Shopgründer eine sehr einfache Lösung an, die zudem kostengünstig ist. Unter dieser Schlichtheit leidet jedoch die Individualisierbarkeit des Onlineshops, da bei den kreativen Entfaltungsmöglichkeiten schnell Grenzen erreicht sind. Besondere optische Merkmale und Benutzerfreundlichkeit, die den eigenen Onlineshop von der Konkurrenz abheben könnten, sind mit einem Baukasten Shopsystem somit schwer umsetzbar.

Anbieter

ePages

Die B2B E-Commerce Software ePages hat sich besonders auf kleine und mittelgroße Unternehmen spezialisiert. Das Shopsystem gehört zu den am längsten im Markt etablierten Systemen und wird laut Anbieter bereits von über 140.000 Shopanbietern verwendet. Die leistungsstarke E-Commerce Lösung wird in der Cloud genutzt und technische Updates werden automatisch ohne zusätzliche Kosten ausgeführt.

Shopify

Shopify ist ein Shopsystem, welches vergleichsweise schnell aufgesetzt werden kann und somit einen einfachen und schnellen Einstieg ermöglicht. Es gilt als All-in-one Shop-Lösung und vereint die Vorteile eines hohen Sicherheitsgrades, die Möglichkeit zur Schnittstellen-Implementierung zu bekannten Marketingtools sowie die übersichtliche Produktorganisation und viele mehr. Insbesondere für Anfänger ist das übersichtliche Shopsystem Shopify gut geeignet.

Open Source Code
© Unsplash

3. Open-Source Onlineshop-Software

Open Source Shopsysteme sind in der Basisversion meist kostenfrei. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen keine eigenen Entwickler beschäftigen, können Sie Anpassungen und Weiterentwicklungen an eine spezialisierte E-Commerce Agentur outsourcen. Dank spezieller PlugIns sind Erweiterungen problemlos möglich. Aufgrund des Open-Source Ansatzes gibt es eine große Entwickler Community, die für alle möglichen Anwendungsmöglichkeiten Plugins anbietet. So gibt es beispielsweise Erweiterungen für Marketingtools aber auch für Schnittstellen zu Payment, Versand- und weiteren Dienstleistern. Daneben gibt es Plugins, die der Optimierung des Front- und Backends dienen. Im Gegensatz zu einer Baukastenlösung kann Ihr Onlineshop dadurch weitestgehend individualisiert und die Benutzeroberfläche individuell optimiert werden. Im Vergleich zur Konkurrenz können Sie sich mit einem benutzerfreundlichen Design abheben und somit die Absprungrate im Rahmen der Customer Journey reduzieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei einem Open-Source-Shopsystem Schnittstellen individuell von den verantwortlichen Agenturen entwickelt werden können und dass die Pflege des Shops besonders agil gestaltet werden kann.

Screenshot Shopware Backend
© Shopware | Shopware Backend

Anbieter

Shopware

Eine der führenden Shopsystem Anwendungen im deutschsprachigen Raum ist die Softwarelösung Shopware. Die einfache und intuitive Bedienung sowie die Auswahl an responsiven Templates sorgen für ein gutes Kundenerlebnis auf Nutzer- und Anwenderseite. Shopware lässt sich außerdem über einige Schnittstellen mit verschiedenen Warenwirtschaftssystemen verbinden und unterschiedliche Inhalte lassen sich flexibel anpassen. Das ursprünglich für den B2C-Bereich entwickelte Shopsystem bietet seit 2017 mit der B2B Suite speziell für B2B-Geschäftsmodelle umfangreiche Funktionen an.

Magento

Magento zeichnet sich insbesondere durch die Option der vollständigen Personalisierung und der Gewährleistung eines hohen Sicherheitsstandards aus. Zudem besteht im Backend die Möglichkeit zur Erweiterung zu Schnittstellen und Modulen von Dritten. Durch die modulare Softwarearchitektur verfügt das flexible Magento Shopsystem außerdem über eine hohe Skalierbarkeit. Auch bei Magento gibt es mit der B2B Edition zahlreiche Features, um die speziellen Anforderungen des B2B Commerce abbilden zu können.

OroCommerce

Das Shopsystem wurde von Anfang an als B2B-System entwickelt und beinhaltet daher alle wichtigen Funktionen, um unterschiedlichste eCommerce-Anforderungen zu erfüllen. Für mittelständische Unternehmen im B2B-Bereich ist die Shop-Lösung des Anbieters OroCommerce daher besonders empfehlenswert. Ein wesentlicher Vorteil besteht in der Flexibilität der Applikation, denn sie kann sehr schnell angepasst sowie erweitert werden. Auch die Integration von anderen Systemen wie SAP Business One ist im Shopsystem OroCommerce unkompliziert möglich. Kunden und Partner profitieren von einer kurzen Markteinführungszeit sowie von den niedrigen Gesamtbetriebskosten. Weitere Informationen zu OroCommerce erhalten Sie hier.

Oxid eSales

Die eCommerce Plattform Oxid eSales ist in verschiedenen Editionen erhältlich, die speziell auf die unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Nutzergruppen zugeschnitten sind. Die „Oxid eShop Enterpreise Edition“ richtet sich an nationale und internationale Unternehmen, wie KMUs und Konzerne mit hohen Ansprüchen und etablierten IT-Strukturen. Die „Oxid eShop Enterprise B2B Edition“ ist speziell auf Hersteller und Händler zugeschnitten, die im B2B-Bereich tätig sind. Mit der „eShop Professional Edition“ liefert das Oxid Shopsystem eine Out-of-the Box-Lösung für Gründer und StartUps und für Neugierige und Developer steht mit der „eShop Community Edition“ eine kostenfreie Version zur Verfügung. 

WooCommerce 

Das Shopsystem WooCommerce eignet sich vor allem für kleinere und mittelständische Unternehmen. Es arbeitet auf der Grundlage von WordPress und ist eines der führenden kostenlosen Open-Source-Systeme. Durch die hohe Skalierbarkeit sowie eine Vielzahl an Plugins und Themes stellt WooCommerce für Startups, die gerne Kosten sparen möchten, eine gute Alternative dar.


4. Integrierte eCommerce-Lösung

Integrierte eCommerce-Lösungen bieten den Vorteil, dass bestehende digitale Geschäftsprozesse beibehalten und reibungslos erweitert werden können. So ist es beispielsweise möglich, einen B2B Onlineshop direkt in das bestehende ERP-System zu installieren.

Anbieter

Sana Commerce

Sana Commerce bietet sowohl für den B2B- als auch für den B2C-Bereich integrierte Webshop Software-Lösungen. Das Shopsystem wurde speziell für SAP und für das ERP System Microsoft Dynamics entwickelt. Sana Commerce hat dabei den Vorteil, dass sich die Software nahtlos in Ihr ERP integrieren lässt. Mit Sana SaaS bietet der Hersteller seinen Kunden seit kurzem mehr Unabhängigkeit, indem Software-Updates automatisch generiert werden können.

Fazit

Bevor Sie sich für ein Shopsystem entscheiden, sollte Sie die individuellen Anforderungen an Ihren Onlineshop definieren und sich über die Funktionen sowie über die Vor- und Nachteile der einzelnen E-Commerce Lösungen genau informieren. Besonders für mittelständische Unternehmen empfehlen wir jedoch den Anbieter OroCommerce, da dieser die besten Vorteile speziell für den B2B Commerce in sich vereint. Für kleinere Unternehmen, die neu in das Online-Business starten, bieten sich auch ehemals klassische B2C-Shopsysteme wie Shopware oder Magento als Shopsystem an.

Gerne beraten wir Sie in einem unverbindlichen Beratungsgespräch zum Thema Shopsysteme und welches sich für Ihr Unternehmen am besten eignet. Nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf.

Zurück