Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

E-Commerce Trends 2020
27-12-2019 12:30
von Vivien Buechele
(Kommentare: 0)
Trends E-Commerce
© Pixabay

E-Commerce Trends 2020: 5 Trends, die uns im kommenden Jahr erwarten

Alle News-Beiträge senden wir Ihnen auch gerne einmal im Monat, bequem und kostenlos direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zur Newsletter-Anmeldung.

 

Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, wie Sie den steigenden Kundenansprüchen gerecht werden können und welche Trends Sie im kommenden Jahr 2020 im Auge behalten sollten.


1) Produktpräsentationen mit AR und VR


Augment und Virtual Reality (AR und VR) sind bereits seit einigen Jahren ein großes Thema im E-Commerce. So wird dieser Trend auch im kommenden Jahr anhalten. Bereits im letzten Jahr haben Onlineshop-Riesen wie beispielsweise IKEA Innovationen auf den Markt gebracht, die dem Käufer einen großen Mehrwert bieten. Dank der App IKEA Place können Kunden Möbel direkt in ihren eigenen vier Wänden platzieren und so das gewünschte Möbelstück probeweise in den Raum integrieren.

Die Produktpräsentation mit AR und VR hilft dem Kunden bei der Kaufentscheidung, da im Onlineshopping keine haptische Wahrnehmung möglich ist. Zudem wird mit dieser Art der Produktpräsentation die Rücksendequote reduziert, da der Kunde das Produkt direkt im Kaufprozess ausprobieren kann.

Bei der Verwendung von AR und VR sind hochqualitative und realitätsgetreue Produktbilder besonders wichtig, damit sich der Kunde ein optimales Bild von dem Produkt machen kann. Die diesjährige Gartner-Studie besagt, dass im Jahr 2020 bereits 100 Millionen Konsumenten Produkte mithilfe von AR und VR sowohl stationär als auch online einkaufen werden.
Es ist somit zu erwarten, dass Augmented und Virtual Reality auch im Jahr 2020 ein maßgeblicher Trend im E-Commerce bleiben wird. Lesen Sie hierzu auch unseren ausführlichen Blogbeitrag zum Thema.


2) Voice Commerce


Sprachassistenten sind bereits ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand, der beispielsweise eine Suche erheblich vereinfachen und beschleunigen kann.


Bei einer Befragung im Jahr 2019 gaben rund 60% der Teilnehmer an, ein Gerät mithilfe von einer Sprachsteuerung bedient zu haben. (Quelle: Statista)

Auch im E-Commerce ist die Suche mittels Sprachsteuerung auf dem Vormarsch. So ist es eine Überlegung wert, eine Sprach-optimierte Suchoption in Ihren Onlineshop zu integrieren. Hierbei steht jedoch nicht eine lange Liste von empfohlenen Produkten im Mittelpunkt. Vielmehr geht es bei dieser Art der Suchoption um ein passendes Ergebnis, um dem Kunden so schnell und einfach wie nur möglich an sein gewünschtes Ziel zu führen. Je optimaler und reibungsloser eine Sprachsteuerung funktioniert, desto geringer ist das Risiko eines Kaufabbruchs. Denn diese kommen am häufigsten aufgrund schlechter Benutzerfreundlichkeit zustande.

Derzeit ist die Integration einer Sprachsteuerung für Onlineshop-Betreiber eine kostspielige Angelegenheit. Jedoch wird mit steigender Nutzung auch die Zahl der Anbieter steigen. Dadurch wird Sprachsteuerung im E-Commerce zum einen für Betreiber erschwinglicher und zum anderen werden immer mehr Konsumenten die Technologie nutzen. Sie dürfen somit gespannt sein, wie Voice Commerce im Jahr 2020 das Onlineshopping-Erlebnis beeinflussen wird.

3) 5G-Mobilfunkstandard


Eine Studie von Adobe zeigt, dass die Besucherzahlen im E-Commerce lediglich auf Mobilen Endgeräten steigen. Jedoch sinkt die Verweildauer in den Onlineshops. Adobe führt als möglichen Grund dafür an, dass zu hohe Ladezeiten für das Verlassen des Onlineshops verantwortlich sein können. Denn die Ansprüche an optimierte und benutzerfreundliche Onlineshops stieg in den letzten Jahren erheblich an. Hierzu zählt unter anderem ebenfalls die Ladezeit der Shopinhalte.
Mit der Inkraftsetzung des 5G-Mobilfunkstandards kann somit erwartet werden, dass die Rate der Kaufabbrüche zurückgeht und somit eine Umsatzsteigerung im E-Commerce erwartet werden kann.

4) Social Shopping


Bereits seit dem Jahr 2016 bietet Instagram die Möglichkeit, einen Business-Account mit einem in Facebook hinterlegtem Produktkatalog zu verknüpfen. So können die entsprechenden Produkte auf den Bildern markiert und von Nutzern direkt via Instagram erworben werden.

Besonders für Mode-, Dekorations-, Reise-, Kosmetik- und Schmuckanbieter eignet sich diese Art von Verkauf, da die Produkte mithilfe von hochwertig aufbereiteten Bildern vermarktet werden. Außerdem zählt Instagram zu den höchstfrequentierten sozialen Netzwerken und findet besonders bei einer jungen Zielgruppe großen Anklang.
Für das Jahr 2020 rechnen die Betreiber von Instagram keineswegs mit einem Rückgang der Nutzerzahlen – ganz im Gegenteil. Durch Social Shopping eröffnet sich sowohl für die Anbieter als auch für die Konsumenten ein noch größeres Spektrum an Nutzungsmöglichkeiten. Es bleibt somit spannend, wie sich Social Shopping im kommenden Jahr weiterentwickeln wird. Mehr zum Thema Social Shopping erfahren Sie hier.


5) Künstliche Intelligenz


Auch künstliche Intelligenz ist und bleibt weiterhin ein maßgeblicher Trend im E-Commerce. Dank Algorithmen und Machine Learning sind Onlineshops in der Lage, Käufern Empfehlungen anzuzeigen. Diese Empfehlungen basieren auf früheren Suchanfragen oder Käufen. Das Benutzererlebnis wird somit für die Kunden noch intuitiver und angenehmer gestaltet, was zu einer steigenden Conversionrate führen kann. Für das kommende Jahr ist zu erwarten, dass diese Empfehlungen noch intensiver personalisiert und individualisiert werden.

Fazit

Dies sind nur einige der aktuellen E-Commerce Trends für das Jahr 2020. Der E-Commerce entwickelt sich stetig weiter und wird auch im Jahr 2020 einige Überraschungen und Innovationen hervorbringen. Die oben aufgeführten Trends sollten Sie definitiv im Auge behalten. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen dieser Trends aufzugreifen und in Ihre Vermarktungstrategie zu integrieren, behalten Sie dabei stets die Reaktionen Ihrer Kunden im Blick. Beobachten Sie, wie die neue Funktion angenommen wird und passen Sie Ihre Strategie gegebenenfalls an die Bedürfnisse Ihrer Kunden an.

Sie möchten mehr erfahren oder haben Fragen zum Thema? Kontaktieren Sie uns gerne unter +49 711 - 234 317-0 oder schreiben sie uns.

Zurück