Google vs. Bing
27-05-2019 11:08
von Franziska Just
Suchmaschine Google auf Tablet
© Pexels

Google vs. Bing

Welche Suchmaschine ist besser?

Bis heute ist Google der Marktführer unter den Internetsuchmaschinen und auf Platz 1 der meistbesuchten Webseiten der Welt. Doch wo begann alles? Wieso ist Google so beliebt?

Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel die Unterschiede zwischen Google und seinem größten Konkurrenten Bing.

Obwohl Google heute die wohl bekannteste Suchmaschine ist, war sie nicht die erste auf dem Markt. Am Anfang der Geschichte der Suchmaschinen stand „Archie“ – eine an der McGill Universität in Montreal entwickelte Suchmaschine für die Durchforstung von Dateien und Ordnern. Anschließend folgten Anbieter wie Yahoo, Lycos und AltaVista, bevor dann Google im Jahr 1998 an den Start ging.

Aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit, einer übersichtlichen Oberfläche und einer zuvor nie da gewesenen Qualität, konnten Larry Page und Sergey Brin, die Entwickler von Google, schnell viele Benutzer für sich gewinnen. Dazu kommt, dass Google über die Zeit hinweg zahlreiche Dienste entwickelt hat, die zum einen miteinander verknüpft sind - wie beispielsweise Google Maps - und zum anderen auch noch leicht zu bedienen sind. Google ist außerdem auf allen Geräten verfügbar und für die meisten Google-Dienste gibt es auch eigene Apps, sodass auch unterwegs nie auf die Google Dienste verzichtet werden muss. Nicht außer Acht zu lassen ist ebenfalls, dass Google schnell Trends erkennt und darauf reagiert. Als Google beispielsweise feststellte, dass Menschen gerne Videoclips anschauen, wurde YouTube direkt aufgekauft. So wächst das Unternehmen immer mehr.

Microsoft brachte ebenfalls im Jahr 1998 seine eigene Suchmaschine heraus, welche im Laufe der Jahre viele Namenswechsel durchlief. Anfangs trug diese den Namen "MSN Search", mittlerweile läuft sie unter dem Namen „Bing“ und kooperiert mit Yahoo!, um wettbewerbsfähiger gegenüber Google zu sein. Dennoch ist Google bis heute Marktführer unter den Internetsuchmaschinen. Doch wie genau unterscheiden sich die beiden Suchmaschinen Google und Bing?

Allgemein

Die Suchmaschine Bing bringt im Allgemeinen einige kleine aber dennoch wertvolle Vorzüge und Pluspunkte im Vergleich zu Google mit sich. Dazu zählt beispielsweise, dass Bing jeden Tag ein neues HD-Foto als Hintergrundbild zeigt, welches man herunterladen kann und eine nähere Beschreibung dazu lesen kann. In diesem Hintergrundbild eingebettet, spielt Bing direkt auf der Startseite bereits viele Informationen und Nachrichten aus. Im Vergleich zu Googles cleaner und weißer Startseite, wirkt der Aufbau von Bing eher grafisch.

Google vs. Bing - Ein Vergleich

Sowohl bei Google als auch bei Bing erhält man die exakte Uhrzeit inklusive Datum und Zeitzone angezeigt. Jedoch bietet Bing mithilfe eines Sekundenzeigers in der angezeigten Uhr den Vorteil, die Uhrzeit sekundengenau anzugeben. Bei Google erhält man die Uhrzeit lediglich minutengenau.

Im Vergleich zu Google sind bei Bing deutlich mehr Videoclips von anderen Quellen als nur YouTube zu finden. Außerdem bietet Bing eine Vorschaufunktion, sodass beim Überfahren des Videos mit der Maus, eine Vorschau angezeigt wird.

Hinzu kommt, dass Bing ein endloses Scrollen ermöglicht. Das bedeutet, dass das Klicken auf die nächste Suchergebnis-Seite ausbleibt, da Bing automatisch die Ansicht beim Scrollen nach unten erweitert.

Ein weiteres nettes Gimmick von Bing stellt die Diashow in der Bildersuche dar. Bing bietet die Möglichkeit, die einzelnen Fotos als Diashow anzuzeigen und so nacheinander abzuspielen.

Ein wesentlicher Vorteil gegenüber Google stellt für Website-Betreiber zudem der geringere SEO-Konkurrenzkampf dar. Denn aufgrund dessen, dass Bing deutlich weniger genutzt wird als Google, konzentrieren sich die meisten Website-Betreiber hauptsächlich auf die Optimierung für Google. Dadurch ist der Konkurrenzkampf deutlich kleiner als bei Google.

Publikum und Reichweite

Zwar sind Bing-Nutzer in der über 35-jährigen Gruppe stärker vertreten, jedoch sind die Unterschiede nicht so drastisch, wie viele vielleicht vermuten. Interessant ist außerdem, dass Bing-Nutzer im Durchschnitt über ein höheres Einkommen verfügen und online mehr Geld ausgeben als jeder durchschnittliche Suchende im Internet.

Ein entscheidender Aspekt für die Attraktivität einer Suchmaschine stellt die Reichweite dar. Hier besteht einer der größten Vorteile für Google. Denn weltweit ist Google ist den meisten Ländern auf Platz 1. In Deutschland lag der Marktanteil von Google im Mai diesen Jahres bei der Desktop-Suche bei 89,98%, Bing hatte einen Marktanteil von 5,59%.  Bei der mobilen Suche ist Google in Deutschland mit 98,41% nochmal deutlich stärker und damit fast alleine auf dem Markt.

 

Grafik Dektop/Mobile

 

Kosten

Die Kosten für Suchmaschinenwerbung sind abhängig von der Branche. In der Reisebranche liegen beispielsweise große Preisunterschiede zwischen Google und Bing - beim Onlinehandel hingegen gibt es kaum Preisunterschiede. In der Automobilbranche liegen die Klickpreise von Bing-Ads bis zu 60% niedriger und das bei einer gleichzeitig höheren CTR (Click-Through-Rate) als bei Google AdWords. Es lohnt sich daher, abhängig von der Branche, einen genauen Blick auf die Kennzahlen zu werfen. 

Fazit

Deutlich wurde, dass beide Suchmaschinen Vor- und Nachteile mit sich bringen. Bing verfügt vor allem über viele kleinere Gimmicks, die jedoch nicht unbedingt notwendig sind. Welche Suchmaschine „besser“ ist, muss jeder Suchende für sich und seine Anforderungen selbst entscheiden.

Sie möchten mehr erfahren oder haben Fragen zum Thema? Kontaktieren Sie uns gerne unter +49 711 - 234 317-0 oder schreiben sie uns.

Zurück