Event: Social Media Night
06-08-2020 14:44
von Franziska Just
Mercedes-Benz Social Media Night

Nachbericht zur Mercedes-Benz Social Media Night

Am 5. August durfte das Marketing-Team der D-I-S commerce engineering Teil der 98. Mercedes-Benz Social Media Night sein. Unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen konnte das Event mit etwa 80 Teilnehmern auf dem Gelände des Mercedes-Benz-Museums als Open Air Event stattfinden. Parallel ermöglichte ein Livestream weiteren 200 Social-Media-Interessierten die Teilnahme am Event. Begleitet wurde die Mercedes-Benz Social Media Night durch Markus Besch, dem CEO des SocialMedia Institute (SMI).

Das Recht an Daten und Informationsfreiheit

Im ersten Themenblock des Abends beschäftigten sich Dr. Stefan Brink, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg, und Dr. Carsten Ulbricht, Rechtsanwalt und Partner der Menold Bezler Rechtsanwälte, in einer Diskussionsrunde mit dem Thema „Das Recht an Daten und Informationsfreiheit“. Eingeleitet wurde das Thema mit dem Twitter-Ausstieg des Landesdatenschutzbeauftragten Anfang des Jahres. Aufgrund rechtlicher Bedenken hat sich Brink dazu entschieden, seinen Twitter-Account zu schließen. Als Datenschutzbeauftragter seien seine Aktivitäten als Twitter-Nutzer und den Hintergrundaktivitäten der datenschutzrechtlich problematischen Social-Media-Plattform Twitter kritisch. Was Brink dabei jedoch nicht bedacht hatte, war, dass wenn ein Nutzer seinen Account löscht, der Nutzername (das so genannte Handle) nach einiger Zeit wieder für andere Nutzer freigegeben wird. So twittert nun ein neuer Nutzer unter dem alten Handle von Dr. Brink weiter und nimmt den Landesdatenschutzbeauftragten aufs Korn: „Medienkompetenztipp: Wenn Du einen Twitter-Account von öffentlichem Interesse betreibst und dann aufgibst, denk daran, dein Handle weiter zu blockieren, damit er nicht übernommen wird.“*. Das Profilbild zeigt außerdem ein bearbeitetes Bild von Brink mit einer aufgesetzten schwarzen Sonnenbrille.

Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussion lag auf der aktuell erteilten Bußgeld-Strafe gegen die AOK Baden-Württemberg. Anstoß hierfür war eine nicht datenschutzkonforme Verwendung personenbezogener Daten. Denn die Daten von rund 500 Teilnehmern eines Gewinnspiels wurden im Nachhinein für Werbezwecke verwendet, obwohl diese nicht ihre explizite Zustimmung hierfür gegeben hatten. Der DSGVO-Verstoß hatte eine Geldbuße in Höhe von 1,24 Millionen Euro zur Folge.

How to TikTok?

Dass TikTok inzwischen weitaus mehr ist als „zu Musik tanzenden Kindern, die so tun, als ob sie singen“, wurde den Zuhörern im zweiten Themenblock des Abends nochmals verdeutlicht. Im Jahr 2018 wurde TikTok zum Nachfolger der Lip-Sing-App musical.ly. Seitdem gilt die Social-Media-App TikTok als die sich am schnellsten verbreitete App der Welt. Mit der App können Nutzer kurze (Musik-) Videos von maximal 60 Sekunden erstellen und bearbeiten. Wie und mit welchen Inhalten man auf TikTok erfolgreich sein kann, erklärte uns Tim Hendrik Walter, besser bekannt als „Herr Anwalt“, im zweiten Themenblock des Abends „How to TikTok?“. Seine Tipps lauten:

1. Persönlichkeit zeigen (& Geschwindigkeit)

2. Sprache nutzen (verbal & nonverbal)

3. Mehrwert bieten

Der Fachanwalt für Familienrecht erstellt täglich Videos, in denen er juristische Fragen junger Leute unterhaltsam und dennoch informativ beantwortet. Er setzt auf Infotainment (Information + Entertainment) und fährt damit bislang eine sehr erfolgreiche Strategie.

Im Anschluss präsentierte der Content Creator und Influencer Thomas Lotter (@lotterlive) seinen Content-Mix für TikTok am Beispiel eigener Videoclips:

1. Wow-Momente schaffen

2. Spannung aufbauen

3. Den Protagonisten zeigen

Diese drei Content-Strategien bilden die Hauptelemente der TikTok-Clips, mit denen der junge Creator als Influencer sogar seinen Lebensunterhalt bestreitet.

Den gelungenen Abschluss der Mercedes-Benz Social Media Night bildete der Auftritt des erfolgreichsten TikTokers in Deutschland: Younez Zarou. In einem kurzen Gespräch mit Thomas Lotter berichtete Younez von seiner enorm schnell wachsenden Follower-Anzahl in den vergangenen Monaten. Etwa 8-12 Stunden pro Tag verbringt er aktuell mit der Erstellung von TikTok-Videos.

In einem ausführlicheren Blogbeitrag zum Thema „TikTok für Unternehmen“ werden wir Ihnen nächste Woche weitere Tipps zum Einstieg in die Social-Media-Plattform geben.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie gemeinsam mit der D-I-S commerce engineering eine TikTok-Strategie für Ihr Unternehmen erarbeiten? Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf.

*Quelle: https://twitter.com/lfdi_bw?lang=de

 

Zurück