Mobile Commerce
23-07-2019 13:50
von Vivien Buechele
Mobile Commerce auf dem Smartphone

Mobile Commerce: Optimierung und Erfolgsfaktoren für Ihren Onlineshop

Mit der alltäglichen Nutzung des Smartphones oder anderen mobilen Endgeräten entwickelte sich in den letzten Jahren eine neue auftreibende Wirtschaftskraft - der sogenannte Mobile Commerce. Für Onlinehändler bietet Mobile Commerce eine enorme Chance ihren Umsatz zu steigern. Denn wie Studien prognostizieren, soll der weltweite Mobile Commerce Umsatz in diesem Jahr rund 67,2% und somit über die Hälfte des gesamten E-Commerce Umsatzes ausmachen. Lesen Sie in diesem Blogartikel, wie Sie Ihren Onlineshop für das Smartphone und andere mobile Endgeräte optimieren und welche Erfolgsfaktoren im Mobile Commerce besonders wichtig sind.

Mobiler Onlineshop

Der wichtigste Faktor für Erfolg im Mobile Commerce ist ein mobiler Shop. Mobile Endgeräte und Smartphones benötigen eine eigene mobile Ansicht des Onlineshops. Die Desktop-Ansicht eignet sich keinesfalls für die Nutzung auf einem Smartphone, Tablet oder anderen mobilen Endgeräten. Da es sich um ein grundsätzlich anderes Format handelt, ist ein für den Desktop optimierter Onlineshop nicht für eine kleine Anzeigeoberfläche wie beim Smartphone geeignet. Für den Benutzer wird es schwer eine solch kleine Darstellung zu erkennen. Die Gefahr für einen Kaufabbruch des Nutzers ist hier sehr hoch. Mit einer für das Smartphone optimierten Ansicht Ihres Shops reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer den Kauf vorzeitig abbrechen.

Kernfunktionen definieren

Für die Nutzung einer mobilen Version oder App am Smartphone Ihres Onlineshops benötigen Sie weitaus weniger Funktionen und Details. Definieren Sie konkrete Anwendungsfälle und Kernfunktionen und optimieren Sie diese für die Ansicht auf dem Smartphone. Orientieren Sie sich hierbei daran, was auf Ihrer Desktop-Ansicht am häufigsten genutzt wird und stellen Sie diese Funktionen in den Mittelpunkt. Neben einer besseren Übersichtlichkeit bringt eine Reduzierung der Komplexität auch verkürzte Ladezeiten mit sich, was ebenfalls einen positiven Einfluss auf Ihre Konversionsrate im Mobile Commerce hat.

Übersichtlichkeit und Optik

Da es sich bei einem Smartphone oder anderen mobilen Endgeräten um ein sehr viel kleineres Ausgabemedium handelt, spielt die Übersichtlichkeit und die Optik eine besonders große Rolle. Im Vergleich zu den hochauflösenden Desktop-Bildschirmen, bieten Smartphones nur wenig Platz. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, dass die einzelnen Screens des Smartphones nicht zu viel Information beinhalten, sonst wirken diese sehr schnell überladen. Gestalten Sie ihre mobile Version oder App sehr reduziert und besonders intuitiv. Die sogenannte User Experience soll für den User ein nachhaltig-schönes Erlebnis darstellen, ohne, dass dieser über Hindernisse beim Einkauf stolpert, die zu einem Abbruch führen könnten. Dies wird am besten erreicht, indem die Erwartungen des Users so weit wie möglich erfüllt werden. Orientieren Sie sich hier an den führenden Apps und mobilen Versionen im Bereich Mobile Commerce und setzen Sie bei der Optik auf die momentanen Trends, Farben und nutzen Sie aktiv Icons und Symbole.

Diagramm Mobile Nutzung

Keine langen Texte

Während Sie im herkömmlichen E-Commerce auf informativen und SEO-optimierten Text setzen sollten, gilt es beim Mobile Commerce zu beachten, dass das Leseverhalten der Nutzer generell sehr selektiv ist. Aufgrund der kleinen Benutzeroberfläche am Smartphone und den damit einhergehenden kleinen Schriftgraden ist das Smartphone kein optimales Medium zum Lesen von langen Texten. Stellen Sie aus diesem Grund lange Texte auf den Prüfstand und reduzieren Sie die Mobile Commerce Texte auf das Nötigste. Arbeiten Sie hier mit einer unaufdringlichen Schrift, ausreichendem Zeilenabstand und aktiven Auszeichnungen wie Fettungen oder farbigen Hervorhebungen, die das Erfassen von wichtigen Informationen für den Nutzer erleichtert.

Kaufvorgang und Registrierung

Ziel einer jeden Customer Journey ist der Kauf. Die Customer Journey ist die sogenannte Reise des Kunden– vom Kaufwunsch bis hin zum Kaufabschluss. Ein zentraler Punkt dieser Reise stellt der Warenkorb im Mobile Commerce dar. Dieser sollte optimal konfigurierbar sein und für den Nutzer immer im Sichtfeld bleiben. Für die darin enthaltenen Produkte sollte jederzeit die Option bestehen, diese zu löschen und auszutauschen. Zusätzliche Optionen wie Lieferzeit oder Verfügbarkeit können ebenfalls zu einer Steigerung der Konversionsrate führen.
Tätigt der Kunde schlussendlich einen Kauf, sollte für ihn der Kaufvorgang so reibungslos wie nur möglich gestaltet werden. Die Registrierung sowie die Auswahl des Zahlungsverfahren sollten weitestgehend automatisiert ablaufen, weshalb eine Verknüpfung mit den gängigen Zahlungsanbietern wie beispielsweise PayPal empfehlenswert ist. Stellen Sie sicher, dass Ihrem Kunden keine Steine gelegt werden, wie etwa in Form von aufwendiger Registrierung oder komplizierten Zahlungsverfahren.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Benutzerfreundlichkeit und intuitive Handhabung für das Smartphone oder andere mobile Endgeräten im Mobile Commerce enorme Bedeutung haben. Auch wenn die Umsetzung einer mobilen Version für Sie als Shopbetreiber zunächst vermutlich viel Aufwand bedeutet, so ist diese jedoch langfristig nicht zu umgehen. Der Mobile Commerce Sektor konnte in den letzten Jahren einen rasanten Zuwachs verzeichnen und ein Ende ist bisher nicht in Sicht - ganz im Gegenteil, das Wachstum schreitet weiter voran. Steigern Sie mit diesen Tipps Ihren Umsatz und profitieren Sie vom Wachstum des Mobile Commerce.

Gerne beraten wir Sie in einem unverbindlichen Gespräch zum Thema Mobile Commerce und setzen mit Ihnen die mobile Version Ihres Onlineshops um. Kontaktieren Sie uns gerne unter +49 711 - 234 317-0 oder schreiben Sie uns.

Zurück