Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Weihnachtsgeschäft im E-Commerce
18-09-2019 12:00
von Franziska Just
(Kommentare: 0)
Weihnachtsgeschenk
© Unsplash

Weihnachtsgeschäft im E-Commerce

Alle News-Beiträge senden wir Ihnen auch gerne einmal im Monat, bequem und kostenlos direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zur Newsletter-Anmeldung.

Es ist Mitte September und bereits seit einigen Wochen stapeln sich Lebkuchen, Spekulatius und Co. in den Regalen sämtlicher Supermärkte. Jedes Jahr aufs Neue fragen wir uns, wieso es schon im Spätsommer Weihnachtsgebäck zu kaufen gibt. Doch das Weihnachtsgeschäft beginnt nicht nur im stationären Handel so früh, auch im E-Commerce startet das vielversprechende Weihnachtsgeschäft schon jetzt. Daher geben wir Ihnen im Folgenden hilfreiche Tipps, wie Sie für Ihren Onlineshop das Beste aus dem Weihnachtsgeschäft herausholen können.

 
Schätzungen des Handelsverbands Deutschland zufolge, erzielen Online-Händler in den letzten beiden Monaten des Jahres etwa 25% ihres Gesamtjahresumsatzes. Im Jahr 2018 wurde ein Weihnachtsumsatz im deutschen Online-Handel von 13,4 Milliarden Euro erwartet, welcher sich in diesem Jahr nochmals erhöhen dürfte.

1. Sortimentaufstellung und Wareneinkauf

Um Ihre Sortimentaufstellung für das anstehende Weihnachtsgeschäft festzulegen, sollten Sie zuerst das Weihnachtsgeschäft des letzten Jahres genau analysieren und auswerten. Untersuchen Sie, welche Produkte besonders nachgefragt wurden und welche eher weniger. Welcher Ihrer Artikel erzielte den größten Umsatz, welcher den geringsten? Nutzen Sie außerdem verschiedene Tools, wie beispielsweise Google Trends, um zu erkennen, wann bestimmte Produkte überdurchschnittlich oft gesucht werden. Anschließend können Sie sich darüber Gedanken machen, welche der Produkte dieses Jahr in Ihrem Sortiment enthalten sein sollten. Erstellen Sie ein Produktportfolio und nehmen Sie anschließend Ihren Wareneinkauf vor. Stellen Sie zudem sicher, dass Sie die Produkte jederzeit schnell nachbestellen können.

Tipp: Auch weihnachtliche Geschenkverpackungen sollten nicht außen vorgelassen werden.

2. Produktpräsentation

Produkte, die in der Vergangenheit besonders gut verkauft wurden oder aktuell im Trend liegen, sollten bei der Produktpräsentation besonders hervorgehoben werden. Bei der Präsentation Ihrer Produkte ist es besonders von Vorteil, exakt auf die Wünsche und Anforderungen Ihrer Kunden einzugehen. Präsentieren Sie Ihre Produkte auch auf externen Marktplätzen, beispielsweise Amazon oder eBay, auf denen sich Ihre Kunden gerne aufhalten.

Tipp: Entwickeln Sie spezielle weihnachtliche Themendesigns für Ihren eigenen Shop und präsentieren Sie Ihre Produkte in einem weihnachtlichen Umfeld oder gestalten Sie Banner im weihnachtlichen Stil.

3. Logistik

Die Weihnachtszeit ist sowohl im stationären Handel als auch im E-Commerce die wohl stressigste Zeit des Jahres. Beachten Sie daher, dass durch das erhöhte Aufkommen von Bestellungen und Kundenanfragen besonders viel Personal benötigt wird. Vor allem im Logistikbereich sollte auch zur Weihnachtszeit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden.

Tipp: Machen Sie sich bereits frühzeitig auf die Suche nach zusätzlichem, qualifiziertem Personal.

4. Marketingaktivitäten

Sowohl Ihre SEO-1 als auch Ihre SEA-2 Aktivitäten sollten zur Weihnachts- und Vorweihnachtszeit auf entsprechende Keywords ausgerichtet werden. Besonders vorteilhaft können hierbei Longtail-Keywords sein. Longtail-Keywords sind Kombinationen mehrerer Keywords wie beispielsweise „Weihnachtsgeschenk Damen Schuhe“. Führen Sie zuerst eine ausführliche Keyword-Analyse durch, um die richtigen Keywords in Bezug auf Weihnachten für Ihren Markt zu finden. Anschließend können Sie Ihre Kategorietexte mit diesen Keywords anreichern.

Tipp: Erstellen Sie Landingpages, die für wichtige Keywords ranken und bieten Sie potenziellen Kunden die Möglichkeit, entsprechend ihren Suchanfragen Antworten zu finden.

 

Analysen von eBay Advertising zeigen, dass die Suchanfragen zum Begriff „Weihnachten“ im Jahr 2018 vom Monat August auf September um mehr als 146% anstiegen.

 

Auch Ihren weiteren Content, wie beispielsweise Blogs oder Newsletter sowie Social Media Maßnahmen können Sie rund um das Thema Weihnachten und Adventszeit gestalten. Starten Sie einen Adventskalender oder schreiben Sie einen Ratgeber zum Thema Geschenke verpacken – Ihrer Kreativität wird hier keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Erstellen Sie rechtzeitig einen Redaktionsplan, der Ihnen dabei hilft, den Überblick zu behalten.

5. Kundenservice

Besonders im Weihnachtsgeschäft sollte der Kontakt zu Ihren Kunden gepflegt und emotional gestaltet werden. Stellen Sie sicher, dass Kundenanfragen schnell bearbeitet werden und Ihr Reklamationsmanagement sowie das Einlösen von Gutscheinen reibungslos verläuft.

Tipp: Stocken Sie auch im Kundenservice Ihr Personal für die Weihnachtszeit auf.

 

Umfragen zufolge steigt die Anzahl der Retouren nach Weihnachten im Onlinehandel deutlich an.

 

Die hohen und vor allem steigenden Suchanfragen in den Sommermonaten rund um das Thema Weihnachten zeigen, dass sich ein großes Potenzial für Händler sowie Hersteller im frühen Weihnachtsgeschäft verbirgt. Warten Sie also nicht, sondern starten Sie bereits jetzt mit der Planung und Umsetzung Ihrer Maßnahmen für das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft.

Wir stehen Ihnen dabei gerne unterstützend zur Seite und helfen Ihnen, das Weihnachtsgeschäft voll und ganz auszuschöpfen. Kontaktieren Sie uns unter +49 711 - 234 317-0 oder schreiben sie uns.

1 Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung

Search Engine Advertising = Suchmaschinenwerbung

Zurück