Jasmin Wilde
Jasmin Wilde
D-I-S Ratgeber
Erhalten Sie Ihre kostenlose Beratung

Profitieren auch Sie von über 20 Jahren Erfahrung im E-Commerce!

+49 711 234 317-0
projekt@d-i-s.de

Google Analytics 4 einrichten – So gelingt der Wechsel von Ua auf GA4

Google Analytics 4 einrichten – So gelingt der Wechsel von Ua auf GA4

Die Ankündigung von Google Analytics 4 und damit die Einstellung von Google Universal Analytics hat branchenweit für große Überraschung gesorgt. In diesem Beitrag geben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu dem bevorstehenden Wechsel an die Hand. Dazu erhalten Sie hilfreiche Tipps, wie der Wechsel auf Google Analytics 4 gelingt. Shopware 6-Usern ermöglicht unser neues Plugin eine einfache Integration von Google Analytics 4 über den Tag Manager. Google empfiehlt, so bald wie möglich mit der Datenerhebung in Google Analytics 4 zu beginnen, damit genügend Verlaufsdaten zur Verfügung stehen, bevor die Verarbeitung neuer Treffer in Universal Analytics eingestellt wird. Zum jetzigen Zeitpunkt sichern Sie sich mit dem parallelen Set-Up (siehe unten) wertvolle Vergleichsdaten für ein halbes Jahr.

Jetzt GA4-PlugIn für Shopware 6 entdecken!

Google Universal Analytics wird eingestellt

Google Analytics 4 (kurz: GA4) ist der Nachfolger von Google Universal Analytics (kurz: UA). Mit Google Analytics 4 sind Sie auf künftige Analyse-Anforderungen vorbereitet, denn GA4 gilt als das neue Standard-Tool von Google im Bereich Analytics. 

Das Analytics-Tool Google Analytics 4 wurde bereits im Oktober 2020 vorgestellt. Am 16. März 2022 kündigte Google an, die bisherigen Google-Analytics-Varianten (Universal Analytics & Google Analytics 360) mit Ende 2023 einzustellen. Ab 01. Juli 2023 werden in der alten Universal-Analytics-Property (kostenlose Version) keine Daten mehr aufgezeichnet. Ab 01. Oktober 2023 werden auch in der Universal Analytics 360-Property (kostenpflichtige Version) keine Daten mehr aufgezeichnet 

Zu einem späteren Zeitpunkt (noch kein exaktes Datum veröffentlicht) gibt es keinen Zugriff mehr auf alte Daten. 

Universal Analytics vs. Google Analytics 4 – Was ist neu?

  • Anonymisierung – Im Gegensatz zu UA anonymisiert GA4 standardmäßig IP-Adressen der Nutzer (datenschutzkonform) 
  • Ausgelegt für größte Skalierbarkeit – GA4 ist in der Lage, detaillierte Analysen über verschiedene Anwendungen hinweg bereitzustellen: 
  • Cross-Plattform-Analytics, z.B. Tracking Ihrer Website und der dazugehörigen App 
  • Cross-Device-Analytics (Geräteübergreifendes Tracking) bereits in UA möglich 
  • Bei UA standen Sitzungen im Vordergrund – bei GA4 stehen Nutzer und Verhalten im Vordergrund (Klicks und Scrolling im Zentrum)  
  • Einfacheres Tracking von Events & Conversions durch integrierte Standard-Ereignisse 
  • Machine-Learning – Hochrechnen von fehlenden Daten durch Google KI möglich 
  • Cookieless-Tracking – in Zeiten von Cookie-Einstellungen sehr wichtig 
  • Genauere Zielgruppendefinitionen 
  • GA4 hat bessere Visualisierungs- und Auswertungsmöglichkeiten wie z.B. Pivot-Tabellen und Trichter-Visualisierungen 
  • Datenaufbewahrung: in GA4 nur noch 2 Monate (Standard-Einstellung) oder 14 Monate möglich 
  • Bessere Echtzeit-Analyse 
  • Umfangreichere Berichte 
  • Domain-übergreifendes Tracking 
  • Einfachere Verknüpfung von Google Ads 
  • GA4 stellt Datenerhebung von Hits auf Events um

Wichtig: GA4 ist eine komplett neue Software, die sich sowohl technisch als auch optisch von den Vorgängern unterscheidet –
je früher Sie sich damit vertraut machen, desto besser. 

Umso schneller Sie also umsteigen, desto mehr Daten können Sie parallel sammeln und auswerten. Bedenken Sie dabei, dass der Umstieg auf GA4 zwar unumgänglich ist, aber auch einige Vorteile birgt. Nutzen Sie den Wechsel als Startpunkt und als Möglichkeit zur gründlichen Überprüfung Ihres Tracking-Konzepts: 

  • Gibt es neue Events, die bisher nicht getrackt wurden? 
  • Welche Events werden getrackt, obwohl diese nicht mehr benötigt werden? 
  • Wurden Link-Strukturen verändert, die noch nicht im Tag-Manager abgefragt werden? 
  • Werden weiterhin Events als Custom-Events im Tag-Manager benötigt? 

So gelingt der Wechsel auf Google Analytics 4

Um mit Google Analytics 4 zu starten, ist die Einrichtung einer GA4-Property notwendig. Hierfür bietet Google ein Tutorial für die Einrichtung an. 

Es gibt zwei mögliche Ausgangssituationen:

1) Datenerhebung in Analytics zum ersten Mal einrichten

  • Dies ist der Fall, wenn Sie noch keine Erfahrungen mit Analytics haben und Daten für Ihre Website erfassen möchten.

2) Hinzufügen von GA4 zu einer Website mit UA  als paralleles Set-Up

  • GA4-Einrichtungsassistent fügt zusätzlich zur UA-Property eine GA4-Property hinzu
  • Es werden somit gleichzeitig Daten für beide Properties erhoben
  • Zugriff auf beide über die Property-Auswahl im Admin-Bereich

Tipps: Achten Sie bei der Erst-Einrichtung von GA4 auf folgendes: 

  • Richten Sie GA4-Properties für alle Domains ein, die sie besitzen.
  • Hierzu zählen neben Ihren Websites beispielsweise auch Apps. 
  • Sie verkaufen Waren/Dienstleistungen über Ihre E-Commerce-Website. 
    Ist Ihr E-Commerce-Tracking eingerichtet? * 
  • Denken Sie daran, alle Touchpoints, Events, Dimensionen, Conversions, Metriken, die Sie bereits in Universal Analytics tracken, auch in GA4 zu tracken. 
  • Sind alle Integrationen eingerichtet? Google Ads, Big Query, Google Search Console… 

Plugin Google Analytics 4 für Shopware 6

*Wir haben gute Nachrichten für alle Shopware 6-User! Unser Plugin “Google Analytics 4 für Shopware 6” ist nun online erhältlich. Es ermöglicht eine einfache Anbindung von Google Analytics 4 an Shopware 6. 

Sie können das Plugin hier kaufen bzw. mieten. 

GA4 PlugIn

Haben Sie eine Frage? Wir helfen Ihnen gerne!

    Teilen Sie Diesen Beitrag Mit Ihren Freunden Und Kollegen.