Produktinformationen

Inhalt

Kostenlose Erstberatung
Erhalten Sie eine kostenlose Beratung zu Ihrem persönlichen Projekt und profitieren Sie von unserem interdisziplinären Team aus Experten!

So wichtig sind Sie für die Customer Experience des Onlineshops

Das primäre Ziel jeder Produktinformationsseite sollte die Erzielung von Conversions sein. Für Onlineshops stellt das wichtigste Conversion Ziel der Verkauf eines Produktes oder einer Dienstleistung dar. Stellen die Produktinformationen nicht genügend oder schlechte Informationen bereit, so endet meist die Customer Journey des potenziellen Kunden mit dem Verlassen des Onlineshops. Potenzielle Kunden ein weiteres Mal auf die Produkte oder Leistungen aufmerksam zu machen, stellt zumeist einen größeren Kraftakt dar.

Auf welche Punkte Sie bei der Optimierung Ihrer Produktinformationen Wert legen sollten, was gute Produktinformationen enthalten sollten und wie Sie sich durch diese von Ihren Konkurrenten abheben können, zeigen wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Was wird als Customer Journey bezeichnet?

„Die Customer Journey beschreibt den gesamten Kaufprozess in der Vorkaufphase, der Kaufphase und der Nachkaufphase“ Quelle: Wirtschaftslexikon Gabler.

Übertragen auf einen Onlineshop bedeutet dies, den potenziellen Kunden Schritt für Schritt durch den Onlineshop zu führen bis zum Kauf der Ware oder Dienstleistung. Häufig ist die Produktdetailseite die Einstiegsseite eines Besuchers und entscheidet  über den weiteren Verlauf im Customer Journey Prozess. Schlechte Produktinformationen oder eine  unübersichtliche Produktdetailseite sorgen für höheren Abbruchraten, die im Fachjargon Bounce-Rates genannt werden.

Laut einer Studie des E-Commerce Spezialisten Arithnea gaben 35 % der Befragten an, bei fehlenden Produktinformationen die Seite direkt wieder zu verlassen. Schlechte Kundenbewertungen, die auf den Produktdetailseiten eingebunden sind, veranlassen 47 % der Umfrageteilnehmer die Customer Journey im Onlineshop zu beenden.

Hauptgründe die zum Verlassen des Onlineshops führen

Quelle: Arithnea

Dies verdeutlicht, wie wichtig gute Produktinformationen für das Kauf-Erlebnis, die Customer Experience, eines Onlineshops sind. Eine weitere Studie von Opinion Way besagt, dass knapp die Hälfte der befragten Verbraucher einen Aufschlag von zehn Prozent oder mehr für präzise Produktinformationen zahlen würden;  sieben Prozent wären sogar bereit, über 50 Prozent mehr zu bezahlen. Dies ist nicht auf alle Branchen übertragbar, zeigt jedoch wiederum die Bedeutung der Produktinformationen für den Kunden.

Produktinformationen: 10 nützliche Tipps für den Aufbau und die Strukturierung

Produktinformationen nehmen im E-Commerce nicht nur wegen der Customer Experience eine wichtige Rolle ein, sondern beeinflussen auch das Ranking bei Suchmaschinen. Wenn ein potenzieller Kunde sich bei Ihnen gut aufgebhoben und umfassend informiert fühlt, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass dieser zur Konkurrenz abwandert. Selbst Kunden, welche noch weit vom Kaufabschluss entfernt sind, können durch gute Produktinformationen spontan zu einer Kaufentscheidung bewegt werden.

Produktinformationen: Welche Angaben werden benötigt?

Quelle: OpusCapita, Product Information Management

Gute Produktinformationen sollten nachfolgende Punkte aufgreifen:

Strukturierung

Klar strukturierte Produktbeschreibungen helfen dem Leser auch komplexe und komplizierte Inhalte zu verstehen. Achten Sie auf:

  • Titel/Headline mit den wichtigsten Produktinformationen bzw. Eigenschaften (Modell, Maße). Beschränken Sie sich auf das Nötigste.
  • Teaser: Teaser oder Subtitle mit den Vorteilen/USPs des Produktes
  • Produktbeschreibung: Hier ist Platz für detailliertereProduktinformationen. Arbeiten Sie mit Aufzählungszeichen; so können Sie Produktkriterien und Verkaufsargumente übersichtlich darstellen. Ein leserfreundliches Layout mit Absätzen, Hervorhebungen, Unterstreichungen und Icons oder u.U. auch  Tabellen vereinfachen das Lesen und Verarbeiten der Informationen.

Nutzung von Teaser/Subtitles bei Globetrotter

Quelle: Globetrotter

Standardisierung

Die Einheitlichkeit sämtlicher Produktbeschreibungen wirkt professionell und macht einen vertrauenswürdigen Eindruck. Stellen Sie sich die Frage, welche Attribute grundsätzlich für alle Produkte gelten.

  • Definieren Sie über alle Produkte hinweg einheitliche Vorgaben wie z.B. Reihenfolge der Produktinformationen im Titel, Darstellung der Produkteigenschaften, Perspektive der Produktbilder.
  • Spezifikationen und Datenmodelle helfen dabei Produktdaten vollständig und einheitlich darzustellen.
Quelle: Mister Spex

Mister Spex stellt neben einem einheitlichen Aufbau der Eigenschaften die Maßangaben visuell dar und bietet für sämtliche Produkte eine „Virtuelle Anprobe“ an.

SEO Optimierung

Wer heutzutage auf der Suche nach einem Produkt ist, beginnt seine Recherche meistens bei Google oder Amazon. Damit auch Ihre Produkte bei Google + Co. gefunden werden, sollten die Produktbeschreibungen  für Suchmaschinen optimiert sein.

  • Führen Sie deshalb zu Beginn eine ausführliche Keywordrecherche durch, für um die Keywords zu ermitteln, unter denen Sie bei den Suchmaschinen gefunden werden wollen.
  • Achten Sie auf vollständige und strukturierte Metadaten.
  • Vermeiden Sie Keywordstuffing – die zu häufige Verwendung von Keywords. Schreiben Sie die Texte für Ihre Kaufinteressenten und achten Sie auf gute Lesbarkeit.
  • Auch Bilder beeinflussen das Ranking.
  • Vermeiden Sie Duplicate Content indem Sie gleiche Inhalte wiederholt auf unterschiedlichen Seiten präsentieren. Dies wirkt sich negativ auf das Ranking in Suchmaschinen aus.

Bild und Videomaterial

Qualitativ hochwertige Bilder oder Videos sagen häufiger mehr als tausend Worte. Aus diesem Grund gilt es, den richtigen Mix aus Text, Bildern und Videos zu finden.

Bei Konsumgütern bzw. Markenartikeln, die auch von Mitbewerbern angeboten werden, können Sie sich, neben dem Preis, mit selbst aufgenommen Fotos abgrenzen. Die meisten Händler benutzen die vom Lieferanten zur Verfügung gestellten Produktfotos. Ähnlich verhält es sich mit den Produktvideos.

  • Verwenden Sie nicht nur ein Bild; zeigen Sie das Produkt in allen relevanten Ansichten.
  • Definieren Sie Kriterien aus welchen Perspektiven die Produkte dargestellt und inszeniert werden sollen.
  • Achten sie darauf, dass die Ladezeit der Seiten nicht unter den Bildern oder Videos leidet.
  • Die Bildgröße sollte 100 Kilobyte nicht überschreiten.
  • Nutzen Sie Infografiken.
  • Bei manchen Produkten bieten sich auch die 360° Animationen oder virtuelle Anproben an.
Quelle: Buttlers

Zielgruppenspezifische Ansprache

Auch wenn Sie als Onlinehändler gerne so viele Personen wie möglich erreichen möchten, konzentrieren Sie sich bei der Produktdarstellung auf Ihre Zielgruppe. So macht es z.B. keinen Sinn Fachleute mit Standardinformationen zu langweilen. Ebenso sollten Sie das Alter und das Geschlecht Ihrer Zielgruppe beim Verfassen der Produktbeschreibungen berücksichtigen. Wollen Sie alle ansprechen, begeistern Sie im Endeffekt niemanden für Ihre Produkte oder Dienstleistungen.

Greifen Sie in Ihren Beschreibungen die Bedürfnisse der Zielgruppe auf.

  • Spielen Sie mit den Emotionen Ihrer Zielgruppe.
  • Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Zielgruppe und beantworten dann die zielgruppenrelevanten Fragen.
  • Unterscheiden Sie zwischen B2B und B2C.

Unique Content

Sprechen wir von Unique Content, geht es um individuelle und qualitativ hochwertige Produkttexte.

Vermeiden Sie das Duplizieren von Produkttexten, auch wenn das viel Arbeit erspart.

Verfassen Sie individuelle Produkttexte anstatt auf die Herstellertexte zurückzugreifen. Durch individuelle Produkttexte setzen Sie sich von Ihren Konkurrenten ab und das Vertrauen in Ihren Onlineshop steigt. Präsentieren Sie Inhalte, die für Ihre persönliche Zielgruppe relevant sind.

Storytelling

Strukturieren Sie Ihren Text und versuchen Sie anhand einer klaren Linie durch den Produkttext zu führen und eine Geschichte zu Ihren Produkten zu erzählen.Unser Gehirn kann Geschichten besser verarbeiten als reine Fakten oder Auflistungen.

  • Erzählen Sie die Geschichte und Herkunft des Produktes. So können Sie z.B. in vielen Bereichen  die Tradition und Entwicklung des Produktes hervorheben.
  • Erzählen Sie eine Geschichte, die auf der Lösung eines bestimmten Problems basiert.
  • Ziehen Sie Vergleiche zu anderen Produkten und zeigen Sie auf, warum Ihr Produkt die bessere Wahl ist.
  • Fordern Sie Ihre Kunden auf, Unboxing Videos zu erstellen. Diese zeigen, wie Ihre Kunden ihr Paket auspacken und dokumentieren die Freude und Zufriedenheit über den Kauf. Sie können diese Videos prominent auf den Produktseiten einbinden und erhöhen somit das Vertrauen in Ihr Unternehmen bei Interessenten.

Quelle: https://www.green-cup-coffee.de/

Produktnutzen darstellen

Überzeugen Sie Ihre Shopbesucher mit starken Argumenten von einem Kauf in Ihrem Onlineshop.

Starten Sie mit den stärksten Argumenten und USPs Ihres Produktes, da die wenigsten User Ihren Produkttext bis zum Ende lesen werden.

  • Schreiben Sie einfache Sätze mit einem Wortschatz, den Ihre Zielgruppe versteht. Verzichten Sie lieber auf Fachbegriffe, die mehr verwirren als aufklären.
  • Übermitteln Sie Emotionen, die  dem Besucher das Gefühl geben, dass dieser gar keine andere Wahl hat, als das Produkt bei Ihnen zu kaufen. Versuchen Sie, die Emotionen hinter dem Produkt zu verkaufen.

Quelle: Teufel.de

Kompetenz schaffen

Zeigen Sie Ihre Kompetenz und heben Sie sich durch die Individualität Ihrer Produktbeschreibungen ab.

  • Erfahrungsberichte und Bewertungen Ihrer Kunden, die auf Ihren Produktdetailseiten eingebunden sind, können Ihre Expertenwissen unterstreichen und Sie von Ihren Konkurrenten abheben.
  • Ein FAQ Bereich gibt Besuchern die Möglichkeit Antworten auf häufig gestellte Fragen zu finden. Dies unterstreicht Ihre Fachkompetenz und vermittelt Seriosität und persönliches Interesse an Ihren Shopbesuchern.

Automatische Produktinformationen

Bei Onlineshops mit einem großen Sortiment oder auch bei geringer personeller Kapazität stellt das Erstellen von individuellen Produkttexten häufig eine Herausforderung dar. Diese wichtige Arbeit kann manuell oft nicht bewerkstelligt werden. Wenn Sie gut gepflegte und strukturierte Produktdaten vorliegen haben und diese vielleicht sogar in einem PIM bzw. CRM-System auf den aktuellen Stand halten, haben Sie beste Voraussetzung für automatisierte Produkttexte. Eine Lösung für automatische Texterstellung bietet z.B. AX Semantics mit ihrer KI-gestützten Lösung für E-Commerce Shops.

Fazit

Gute Produktinformationen sind ein wichtiger Faktor für Onlineshops und entscheiden über deren Erfolg. Halten Sie Ihre Texte interessant und informativ, ohne diese künstlich in die Länge zu ziehen. Sind Ihre Produktbeschreibungen einzigartig haben Sie schon einen großen Pluspunkt gegenüber Ihren Konkurrenten. Seien Sie kreativ und versuchen Sie die Emotionen Ihrer Produkte für den Kunden erlebbar zu machen.

Sie haben Fragen zum Thema oder benötigen unsere Unterstützung?  Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.