Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Shopware 6
12-02-2020 11:54
von Jasmin Wilde
Shopware 6
© shopware AG

Shopware 6 - die neue Shopware-Version

Alle News-Beiträge senden wir Ihnen auch gerne einmal im Monat, bequem und kostenlos direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zur Newsletter-Anmeldung.

Shopware hat bereits im Juli 2019 beim Shopware Community Day erstmals eine neue Version vorgestellt. Bei Shopware 6 handelt es sich genau genommen nicht um eine neue Version, sondern vielmehr um einen kompletten Rewrite des browserbasierten Shopsystems. In diesem Artikel möchten wir Ihnen heute einige ausgewählte Module von Shopware 6 vorstellen und aufzeigen, was sich im Vergleich zu Shopware 5 geändert hat.


Was zeichnet Shopware 6 aus?

Bei der Entwicklung von Shopware 6 berücksichtigten die Entwickler vor allem die Bedürfnisse der Anwender. So sollte das Shopsystem sowohl von „kleinen Händlern“ als auch von großen Unternehmen mit Erfolg eingesetzt werden können.

1) Der Administrationsbereich

Der Administrationsbereich von Shopware 6 unterscheidet sich grundlegend von der Shopware 5 Administrationsoberfläche. Die übersichtliche Oberfläche soll es Anwendern leichter machen, sich auf ihr Kerngeschäft zu fokussieren. Daher wurden im Gestaltungsprozess auch Händler mit einbezogen. Beim Vergleich zwischen dem Shopware 5 und Shopware 6 Administrationsbereich wird deutlich, dass Shopware der Oberfläche einen komplett neuen Look verpasst hat. Das neue Design wirkt aufgeräumter und übersichtlicher, die Anwendung ist intuitiv gestaltet. Die einzelnen Module öffnen sich nicht mehr in einzelnen Fenstern, wie es bei Shopware 5 der Fall ist, sondern direkt neben der Seitennavigation auf der linken Seite. Dadurch kann man zwischen den einzelnen Modulen wechseln, ohne dass sich zahlreiche neue Fenster öffnen. In den nachfolgenden Screenshots sehen Sie den Vergleich am Beispiel der Artikelübersicht.

Shopware 5:

Screenshots von Shopware 5
© shopware AG

 

Shopware 6:

Screenshots von Shopware 6
© shopware AG


2) Der Rule Builder

Der sogenannte Rule Builder ist neu in Shopware 6. Mithilfe dieser Funktion können Sie in Shopware 6 Ihre eigenen Regeln erstellen. Welche Vorteile bringt dies für Sie als Anwender? Sie können beispielsweise mit einmal angelegten Regeln Rabatte über Verkaufskanäle steuern - ganz ohne Programmieraufwand

Beispiele für individuelle Regeln:

  • Bedingungen für die Berechnung von Versandkosten
  • Bedingungen von kundenspezifischen Produktpreisen
  • Bedingungen für Rabatte an bestimmten Wochentagen

3) Verkaufskanäle

Alle Verkaufskanäle, wie z.B. Facebook, Instagram, Google Shopping oder Voice Commerce werden in Shopware 6 über ein zentrales System gesteuert. So können Sie einen neuen Verkaufskanal wie beispielsweise Facebook anlegen und per API mit dem Shopsystem verknüpfen. Alle Produkte lassen sich direkt in das jeweilige Medium ausspielen, um die Kunden dort zu erreichen, wo sie sich aufhalten. Der Vorteil ist hier unter anderem, dass keine zusätzlichen Schnittstellen-Tools benötigt werden.

Shopware 6 API Verkaufskanäle
© eigene Darstellung; shopware AG


4) Erlebniswelten

Mit den neuen Erlebniswelten möchte Shopware Content und Commerce noch stärker verschmelzen. User von Shopware 5 kennen den Ansatz bereits aus den Einkaufswelten. Die Erlebniswelten sind eine Fortführung der Idee, Käufer direkt auf den jeweiligen Plattformen sowie an den unterschiedlichen Endgeräten abzuholen und sie mithilfe von starkem Content und sich flexibel anpassenden Bildern und Videos von Marke und Produkt zu begeistern. Ob das gelingt? Wir finden schon. Testen Sie es in der Live-Demo von Shopware 6 und machen Sie sich ein Bild von den Erlebniswelten. Der Vorteil ist hier, dass Sie dank intuitiver Benutzerführung nicht vom Fach sein müssen, um mit dem Erlebniswelten-Tool moderne und ausdrucksstarke Layouts zu gestalten.

5) Integrierte SEO-Funktionen

Dass regelmäßige Suchmaschinenoptimierung (SEO) unerlässlich ist, um Ihren Onlineshop langfristig auf den vorderen Plätzen der Suchmaschinen zu platzieren, ist allgemein bekannt. Bisher stellte sich Ihnen allerdings vielleicht die Frage, wie dies ohne professionelle Unterstützung umsetzbar sein soll. Selbstverständlich ersetzen die nützlichen Funktionen, die Shopware 6 bereitstellt, nicht das Know-How, das sie sich selbst aneignen müssen. Dennoch werden sie Ihnen die SEO-Arbeit erleichtern, beispielsweise durch folgende integrierte Funktionen:

  • Metaelement für georgrafische Ausrichtung des Shops
  • Integriertes Event Tracking und Cookie Bar

 

6) API-First Ansatz

Shopware 6 basiert auf dem API*-First Ansatz. API-First Ansatz bedeutet, dass API´s priorisiert werden. Alle Funktionen des Systems sind in Shopware 6 über API´s zugänglich. Das Backend ist vollständig vom Server entkoppelt und funktioniert Server-unabhängig. Das heißt, dass zum Beispiel das Frontend auf einem anderen Server liegen könnte als das Backend. Auch das Backend basiert komplett auf einer API. Andere Systeme können nun auf einzelne Funktionen des Backends via API zugreifen. Auch der Kanal- und Geräte-übergreifende Ansatz wird dank API-First Ansatz ermöglicht. Dadurch funktioniert die zentrale Steuerung der Verkaufskanäle über das Shopsystem, wie auch in Punkt 3) beschrieben. Ebenfalls schränken Zeit, Ort und benutztes Endgerät den Handel nicht ein. Wenn Sie sich für die tiefer gehenden technologischen Details der API von Shopware 6 interessieren, finden Sie hier weitere Informationen.

*API bedeutet Programmierschnittstelle (API = application programming interface)

 

Fazit

Shopware 6 ist eine sehr zeitgemäße Lösung, welche durch eine nutzerfreundliche, intuitive und mobil-optimierte Backend-Oberfläche besticht. Das moderne und durchdachte Frontend-Design macht Onlineshopping für Ihre Zielgruppe noch attraktiver. Tatsächlich, so scheint es, hat Shopware alle relevanten Zukunftstechnologien und -ansätze wie Social Shopping, Voice Commerce, Social Commerce, Content Marketing, SEO, die Mobile-First-Indexierung von Google und mehr aufgegriffen und in eine solide Lösung verpackt, die sowohl Anwender als auch für Konsumenten durchaus begeistern kann. Shopware 5 Anwender brauchen sich jedoch über einen vorschnellen Wechsel noch keine Gedanken zu machen. Denn Shopware 5 wird weiterentwickelt und erhält für die kommenden 5 Jahre weiterhin Support. Wenn Sie neugierig sind, machen Sie sich schon heute mit dem neuen Backend vertraut und testen Sie Shopware 6 in der Live Demo.

Sie möchten mehr erfahren, haben Fragen zum Thema oder benötigen Unterstützung? Kontaktieren Sie uns gerne unter +49 711 - 234 317-0 oder schreiben sie uns.

Zurück